Kategorie-Archiv: Bilder

Galloway Rib-Eye-Roast am heiligen Abend…

2014-12-24_kl

Unser Weihnachtsbaum

Eigentlich sollte es Schwein geben. Ein Stück vom Nacken des Bentheimer Landschweins, um genau zu sein. Leider waren wir aber schon viel zu spät dran, um noch ein Stück von diesem begehrten Tierchen ergattern zu können.

Als Alternative – und nicht minder lecker – stand ein Rind auf dem Plan, ein Galloway.

Größeres Tier, bessere Chance noch was zubekommen, so die Devise….

Und diese sollte sich als Richtig erweisen. So verließen wir ein paar Tage vor dem heiligen Abend mit einem rund 1,2 kg schweren Stück Ripeye den Galloway-Hof Becker.

Heilig Abend konnte kommen…

Weiterlesen

Auf die Waffel gekommen

P1190395_neu

Ein “Bach” in der Eifel…

Als wir im letzten Sommer wieder in der Eifel waren, bewunderten wir die alten, zur Dekoration ausgestellten Gegenstände des häuslichen Gebrauchs. Spannend und interessant, wie einfach und funktional solche Dinge gestaltet waren/sind. So einfach, dass man sich manchmal fragt, warum wir uns heute so viel Aufwand machen, wenn es viel einfacher und ebenso effizient geht.

Beispiel: Ich möchte weder auf meine gusseisernen Pfanne noch den gusseisernen Bräter meiner Frau verzichten. Weiterlesen

Brötchenexperiment V.

Es war mal wieder an der Zeit, die Brötchenexperimente fortzusetzen. Als ich diesen Entschluss fasste, und nachdem nötige Equipment Ausschau hielt, musste ich leider feststellen, dass wir kaum mehr helles  Weizenmehl im Hause hatten.

P1140632-2_neu

Nur das Vollkornweizenmehl (extra im Bioladen vor einiger Zeit für uns gemahlen und nun beinahe abgelaufen) war noch da. Vollkornbrötchen? Nun ja. Aber was soll’s – ich will backen. Weiterlesen

Vegetarisch in Rheine!

Es ist kaum zu glauben, das Provinzstädtchen Rheine hat etwas zu bieten, dass die Provinzstadt Osnabrück nicht kann: Man kann in Rheine vegetarisch essen!

12559978805_f86f11bee6_o_neu

Restaurant Holtmann | Foto: Andrea Dittert

Damit meine ich nicht, dass man in irgendeinem Restaurant neben den “normalen” (also fleischigen) Angeboten auch ein paar nette vegetarische Gerichte bietet. Nein, in Rheine gibt es ein echtes vegetarisches Restaurant.

Der geneigte Leser wird sich wundern und völlig zurecht einwenden, dass es schließlich weithin bekannt sei, dass ich dem Fleisch sehr zugeneigt wäre. Die Frage wird sich stellen, warum also gerade ich mich in ein vegetarisches Restaurant verirre und das auch noch für erwähnenswert halte.

Nun, die Antwort ist ganz einfach: warum sollte ich den lukullischen Genüssen aus dem Wege gehen, nur weil sie nicht mein ganzes Spektrum abdecken? Und, es ist sehr klug Spezialisten zu nutzen, wenn man welche an der Hand hat. Denn diese sind immer besser in ihrem Fach als alle anderen. Ich musste lernen, dass Vegetarier und Veganer sehr viel Energie und Kreativität darauf verwenden, fehlendes Fleisch auszugleichen. Somit ist es immer eine Freude mit Vegetariern zu essen, solange diese Interesse an gutem Essen haben.

Nun aber zu meinem Besuch bei Holtmann der vegetarischen Restauration in Rheine:

Was gab es in dem 1. vegetarischen Restaurant am Platz in Rheine? Weiterlesen

Herzlich willkommen im Jahr 2014

Es ist zwar schon ein bisschen spät, aber ich möchte hier noch meine Begrüßung ins Jahr 2014 posten. Da das Jahr 2013 für mich sehr hart war, gehe ich in das Jahr 2014 mit der Hoffnung, dass es nur besser werden kann… 🙂

In diesem Jahr waren wir wieder zu viert. Ich musste also fotografieren und “mitschreiben”. Ich bin die “Null”, weil diese am einfachsten zu “schreiben” ist ;-).

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern ein wunderschönes Jahr:

P1130665-2_neu

Rahmendaten:

Belichtung 15 sec.
Blende: f10
ISO: 125
Kamera: Panasonic DMC-GH3
Objektiv: H-HS12035E

Das Foto wurde in diesem Jahr nur ein wenig abgedunkelt.

Hier noch die Links in die vergangenen Jahre zum Vergleich: 2013 | 2012 | 2011

Lammschaschlik | Pommesexperiment I.

Ich liebe Schaschlik und ich liebe Schaschlik mit Pommes.

Lammfleisch finde ich ebenfalls richtig lecker. Es liegt also nichts näher, als beides miteinander zu verbinden:

Lammschaschlik mit Pommes…

P1070294_neuIn diesem Beitrag werde ich nicht nur auf das Schaschlik eingehen, sondern auch die Pommes näher behandeln. Die Pommes erwähne ich hier so ausdrücklich, weil sie mir dieses Mal besonders gut gelungen sind.
Das ist interessant, weil ich sie dieses Mal (fast) genauso herstellte wie die Pommes am Tag zuvor und die waren jedoch im besten Fall ok. (Dafür war das Steak ein Hammer – aber das gehört hier nicht her… :-D)

Zu den Pommes aber unten mehr – jetzt erst einmal zum Schaschlik: Weiterlesen

Tagliatelle mit unschlagbarer Bolognese

P1050784-41

Massimo Bottura  Foto: Alice Jessica North

Massimo Bottura
Foto: Alice Jessica North (Wikipedia-User)

Vor geraumer Zeit ließ ich mich von Tom’s Blumentahls-Chili-Kocherein inspirieren – und sah mir Blumentahls “In Search of Perfection – Spaghetti Bolognese” genauer an, um mich dann aber im groben für eine Variante des Italienischen Kochs Massimo Bottura zu entscheiden – so weit so kompliziert.

Zwar hatte ich nach dieser Kocherei behauptet, es sei die “perfekte Bolognese” geworden – das war sie auch –  zu jenem Zeitpunkt…
Aber heute, ja, wenn ich heute an Bolognese denke, denke ich nicht an ein Fleischragout sondern an etwas, das 1.eigentlich schon keine Soße mehr ist, da es kaum mehr Flüssigkeit enthält  und 2. vor allem aber viel Rindergehaktes enthält…

Heston Blumenthal, 2010 Taste Of London Festival Foto: Brian Minkoff- London Pixels (Wikipedia)

Heston Blumenthal, 2010
Taste Of London Festival
Foto: Brian Minkoff- London Pixels (Wikipedia-User)

… und, je weiter ich über diese Bolognese nachdenke, desto mehr verfestigt sich der Gedanke und desto stärker zwingt sich der Verdacht auf, dass die letzten “Tagliatelle con Ragù di carne” doch nicht ganz so gut waren… also (sehr) frei nach Adenauer: “Sagte ich, mein letztes Tagliatelle con Ragù di carne – sei Perfekt? Mitnichten!”

Dieses Mal habe ich mich also kulinarisch weg von Bottura und in die Nähe von Blumentahls Idee einer Bolognese begeben. Eine Bolognese mit lecker Hackfleisch… Weiterlesen

Brötchenexperiment IV.

Dieses Mal waren die Brötchen wirklich gut. Dumm nur, dass ich keine genauen Angaben darüber manchen kann, wie lange ich sie gehen lassen habe.
Also ist das Experiment IV gescheitert?
Nein, ich denke nicht, denn ich hatte ein wirklich gutes Ergebnis, welches ich bestimmt nur aufgrund der Erkenntnisse und die Einarbeitung dieser in das aktuelle bekam.
Dennoch muss es wiederholt werden, um letzte Ungenauigkeiten auszubügeln. Vor allem aber, um wieder leckere Brötchen zu haben. 🙂P1040353-4_neu Weiterlesen

Frankfurter Kranz… ein Hammer!

Eine gute Freundin buk mir letzten Sonntag einen ungemein leckeren Frankfurter Kranz.

Das kam so:
Sie musste sich meine Klage anhören, dass ich zwar nicht schlecht in der Küche sei, aber meine Buttercremeversuche kläglich scheitern würden.

Dummerweise liebe ich Buttercreme!

“Keiner macht mir Buttercreme!”  rief ich aus,  “Niemand! Und nur wenn ich mich mal in eine Bäckerei verirren, kann ich mir ein Stück kaufen.” (Meine Freundin blickte schon, sich fremdschämend, zur Seite.) Ich jammerte,  das Letzteres allerdings selten genug passieren würde, da ich ja all mein Geld für Kochzutaten, digitalen Schnickschnack und mein Motorrad ausgäbe. Oioioi…!

Ich zeterte noch ein wenig weiter und irgendwann lenkte die Vollgeklagte ein und versprach mir, für mich das Geheimrezept ihrer Mutter zu backen und lud mich für den vergangenen Sonntag zum Kaffee (und Kuchen!) ein. (Ich liebe es, wenn ein  Plan funktioniert…)

Und das war das Ergebnis: Weiterlesen