Kategorie-Archiv: Tests

Mein neues Spielzeug: Voigtlaender 42,5 mm F 0,95 Nokton

Voigtlaender 42,5 mm F 0,95 Nokton

Schon lange schleiche ich um dieses Objektiv herum, denn die Nokton Objektive für Micro Four Thirds (MFT) Kameras von Voigtlaender sind fast schon legendär.
So haben sie einen mögliche Blende von 0,95, was – wenn ich es richtig verstanden habe – im Grunde nicht möglich ist, denn 1.00 würde bedeuten, dass die gleiche “Menge” Licht, welche vorn hineinfällt, hinten wieder herauskommt.

Voigtlaender 42,5 mm F 0,95 Nokton

Bei 0.95 müsste hinten mehr Licht herausfallen als hineinkommt…
Wie dem auch sein mag, zumindest beschreibt die Zahl ein extrem lichtstarkes Objektiv.

Wichtiger als dieser Extremwert sind die Eigenschaften bei Blendzahlen knapp darüber, denn dieses Objektiv kann leicht abgeblendet wunderbare Fotos mit einer außergewöhnlich schönen Tiefenschärfe realisieren und produziert dazu ein wunderschönes Bokeh. Zumindest behaupten das die Tests und die Fotos im Netz.

Weiterlesen

Mein neuer Mitbewohner – Tolino Vision 2

2014-11-19_21-20-23P1210699_neuLange bin ich um sie herumgeschlichen, habe sie begehrt und konnte mich doch nicht entscheiden.
“Sie” schreibe ich nicht, weil ich einem Ebookreader ein weibliches Attribut zuweise, sondern, weil zwei Geräte  in meine engere Wahl kamen und ich lange in keinem der Beiden die herausragende und alles entscheidende Eigenschaft fand, bis meine Entscheidung letztendlich doch eine ganz einfache war und sie lediglich von einer Kleinigkeit abhing…

Nun zu den einzelnen Wünschen und Entscheidungen: Weiterlesen

Die neue Pfanne oder: von Bratkartoffeln

Ich habe mir einen neue Pfanne gegönnt. Eine gusseiserne! Eine schwere! Und – und das ist der Clou – sie hat nur 21 Eurogekostet.:D

Neulich brachte mich Sven von culinaricast.de in seinem Pfannenbeitrag darauf, dass man gute gusseiserne Pfannen zu günstigen Preisen erhalten kann. Man muss keine hunderte von Euros ausgeben, um etwas Gutes aus diesem Segment zu bekommen.

Das wollte ich ausprobieren und bestellte mir diese Pfanne bei einem Anbieter bei Amazon Marketplace für 21.99 Euro. Nagut, da kamen dann noch 7 Euro Versand hinzu, denn nicht alle übernehmen den Versand ab 20 Euro. Die Pfanne – sollte sie funktionieren – wäre dann dennoch günstig. Ich sagte mir, dass dies ein Preis sei, den ich bereit bin, in den Sand zu setzen.

Zuhause angekommen sah sie dann so aus:

P1140687_neu

 Doch recht hübsch oder? Weiterlesen

Tagliatelle con Ragù di carne – oder: Perfect "Spaghetti" Bolognese – my Way

Der englische Drei-Sterne-Koch Heston Blumenthal hat sich bei seiner “In Search of Perfection” der Bolognese zugewandt. Er besucht viele “Meister der Bolognese”, um sich inspirieren zu lassen und seine “perfekte” Bolognese zu kreieren:


S1E7 Heston Blumenthal In Search Of Perfection… von zodiacza

Ich muss sagen, ich bin mit dem Ergebnis/dem Kompromiss des Meisters nicht ganz einverstanden. Man merkt seinem Rezept an, dass er ein Engländer ist und er sich an seine englische Kundschaft richtet. Das ist natürlich nicht schlecht, nur führt das zu Würz- und Zubereitungsmethoden, die für Deutsche (noch mehr wohl für Italiener) eigenartig erscheinen.
So ist er tatsächlich der Meinung, dass Worcestersoße in die Bolognese gehört. Auch einige andere “Gewürze” entlocken einem Nichtinsulaner eher ein leichtes Nasenkräuseln als ein Frohlocken. Auch, dass er Spaghetti zu seinem Ragout anbietet, stimmt einen Italiener wohl eher skeptisch, denn in dem Ursprungsland des Ragouts/ der Bolognese ist man Tagliatelle, also Bandnudeln, zu dieser Sauce.

Es war – wenn ich ehrlich bin – aber nicht die Worcestersoße, die mich davon abhielt, Blumenthals Rezept nachzukochen, sondern eine Szene in seinem Film:

Blumenthal spickt gerade beim italienischen Koch Massimo Bottura – welcher, nebenbei bemerkt, ebenfalls mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet ist – und lässt sich “dessen Weg” hin zur Bolognese bzw. zu einem Ragout zeigen:
Bottura nimmt statt Hackfleisch ein Stück Rind mit Knochen und ein Stück Schwein mit Knochen und kocht dies solange mit den entsprechenden Zutaten, bis es sich gleichsam freiwillig in Hackfleisch verwandelt hatte. Blumenthal tat diesen Weg als “zu speziell” für seine Gäste ab.
Ich fand diese Variante jedoch viel cooler als die ewigen Gehacktessoßen (auf die es bei Blumenthal ja letztendlich wieder hinausläuft) und nahm sie als Grundlage für meinen Weg.

So ganz mochte ich mich aber auch nicht an Bottura halten, denn er lässt sein Ragout in einer Bratenfolie in einem Bachofen garen – Plastik als Topfersatz kommt mir aber nicht in den Ofen.
Aus diesem Grunde:

Tagliatelle con Ragù di carne – oder: Perfect “Spaghetti” Bolognese – my Way

Foto von Gourmandise

Und los gehts : Weiterlesen

Samsung 900X3A Test

Seit kurzem besitze ich ein Samsung 900X3A. Nach langem innerem Disput entschied ich mich für dieses Notebook. Ich verglich es mit dem Toshiba Satellite Z830-10J und dem Asus UX31E.  In ein paar Fällen ergab sich die Möglichkeit, alle drei Notebooks (an) zu testen. Mit dem Samsung habe ich mittlerweile natürlich etwas mehr Erfahrung. Die Notebooks Lenovo IdeaPad U300s Lenovo und Aspire S3-951-6646 konnte ich, aufgrund von zu geringer Displayhelligkeit, von vornherein ausschließen. Alle Daten, die ich nicht selbst durch Tests erheben konnte, habe ich entweder von den jeweiligen Anbieterseiten oder von der Seite notebookcheck.com.

mein Samsung 900X3A

 

Hier nun der Bericht über meinen Entscheidungsweg: Weiterlesen

Fahrbericht: Honda VFR 1200X Crosstourer angetestet

Ein gemütliches Arrangement aus Druck bei jeder Drehzahl und Potential zur Kurvenhatz. Das soll die Honda VFR 1200X Crosstourer ausmachen. Bei der letzten Inspektion gab mein  Motorraddealer sie mir mit, um damit nach Hause zu fahren.

Honda VFR 1200x Crosstourer

Honda VFR 1200x Crosstourer

Böse gesprochen könnte man sagen, dass er das tat, um mich anzufixen – mit ein wenig gutem Willen kann man dagegenhalten, dass ich es gar nicht anders wollte. Ich konnte diese Honda VFR 1200X also testen. Hier mein Bericht: Weiterlesen

Panasonic GF3X Test II – die zweiten Eindrücke

Panasonic GF3X

Wie man meinem ersten Beitrag zu dieser Kamera entnehmen kann, gefiehl mir die kleine Panasonic GF3X auf Anhieb ausnehmend gut.
Nachdem nun einige Tage vergangen sind und ich ein paar  Erfahrungen mehr sammeln konnte, hier meine weiteren Eindrücke.
In diesem zweiten Bericht werde ich mich vor allem mit der besonderen Auslösemethode und dem Blitz auseinandersetzen. Weiterlesen

Meine Spiegelreflex III – eine Abschlussbilanz

Ich war enttäuscht. Ich war so enttäuscht, dass ich meine komplette Spiegelreflexausrüstung auf einen Schlag verkaufte. Ich war und bin so enttäuscht, dass ich nichts mehr mit den Firmen Canon und Sigma zu tun haben will.

Warum ich enttäuscht bin? Zur Erläuterung möchte ich es mit einer Metapher versuchen:
Wenn man mir ein Auto verkauft, das eine piepende Einparkhilfe hat und diese Einparkhilfe beim Einparken erst piept, wenn ich schon gegen die Wand gefahren bin, so ist es ein fehlerhaftes Produkt. Ich fahre in die Werkstatt und lasse es als Garantiefall reparieren.
Ok, mit meiner Canon baute ich keine Unfälle. Aber viele meiner Fotos wurden nichts, weil die Schärfe in meinen Fotos an anderen Stellen zu finden war, als die Fokussierung signalisierte. Ich finde, dies ist ein vergleichbares Problem. Weiterlesen